Fassaden-Folierung wertet Immobilien der Privatklinik Bethanien auf

Täglich eine Dosis Natur

Menschen schnell wieder gesund machen – das gehört eher selten zu den Arbeitsanforderungen bei Frontwork! Die Privatklinik Bethanien kam jedoch mit genau diesem Wunsch zu uns.
Eine Privatklinik ist ein Ort, an den viele Ansprüche gestellt werden: Das wichtigste Ziel? Patienten eine Wohlfühlatmosphäre zu bieten.

Durch den professionellen Webauftritt fand das Klinikmanagement der Privatklinik Bethanien schliesslich Frontwork.

Die Aufgabe:

Der Kunde wünschte sich eine realistische Fotowiedergabe, die die Natur ans Klinikfenster holt. Längst haben Studien bewiesen, dass der Blick in die grüne Natur die körpereigenen Heil- und Abwehrkräfte aktiviert. Frontwork hörte genau hin, um die Vorstellungen der Privatklinik Bethanien zu erfahren. Die Patienten sollen sich an einem schönen Ausblick freuen, denn der Fensterblick wurde zuvor von einer grauen Wand versperrt.

Unser Erfahrungsschatz zeigte, dass ein einfaches Foto langweilig und nicht nachhaltig ist. So konnten wir die Klinik überzeugen und schliesslich gemeinsam eine  Lösung finden.

Eine Wohltat für das Auge

Heute werden Patienten dank der neuen Fassade mit graphischen Elementen auf eine optische Reise geschickt. Spielerisch erkundet das Auge nun Specht, Vögel, Bauernhäuser und Bänkli. Naturlandschaften von Wald, Bergen und Landstrichen geben dem grossen Natursujet einen abwechslungsreichen Touch. Auch der gehobene Standard der Klinik, die Einrichtung und das CI wurden bei der Bilderwahl berücksichtigt.

Hitzige Montage

Der wunderschöne Hitzesommer 2018 war prächtig –  leider forderte er jedoch unsere Einsatzplanung massiv, da für Folierungsarbeiten kühleres Wetter ideal ist:
Gewappnet mit Wasserflaschen und Sonnencreme machte sich unser Spezialisten-Team also bereits um 5.00 Uhr morgens auf den Weg. Die zur morgendlichen Stunde noch kühlere Metallfassade konnte zu dieser Uhrzeit besser bearbeitet werden – später hätte sich unser Team im wahrsten Wortsinn daran die Finger verbrannt. Die Hitze brachte die Metallfassade mehr und mehr zum Glühen, während auf einem Gerüst mit Schrägabstützungen – über dem Glasdach –  gearbeitet wurde.

Ein Motiv auf allen Ebenen

Die Folien-Wahl war herausfordernd. Mehrere Eigenschaften waren nötig: Wetterfestes Material, welches Temperaturen von -30 bis +50 Grad standhält, das Säubern mit dem Hochdruckreiniger aushält und dabei farbecht bleibt. Insgesamt war ein langlebiges Ergebnis mit einer Lebensdauer von 7-10 Jahren gewünscht. Kurz: Einfach alles musste passen!

Das Motiv übereinstimmend auf verschiedenen Untergründen wie, Glas, Türen und Metall, anzubringen, war eine weitere, spannende Herausforderung. Das aufgrund der Hitze schweissgebadete Frontwork-Team achtete beim Verkleben der rund 100 m2 grossen Folie auf hohe Präzision: verschiedene Folien für unterschiedliche Untergründe wurden verwendet. Beim Aufbereiten für den Druck wurde darauf geachtet, dass das Motiv an der kompletten Fassade immer als Ganzes erfassbar ist.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen, beziehungsweise anschauen lassen. Keiner der Patienten muss von nun an am Zürichberg auf seine tägliche Dosis Natur verzichten…