3D-Skulptur aus dem Drucker - Gartenzwerg zum Leben erweckt

Riesenspass mit einem ganz besonderen Winzling

Die Agentur kreisvier wendete sich mit einer ganz besonderen Idee an Frontwork – für die landesweite Kampagne «Ärmelhoch» hiess es: «Wir hätten gerne eine 3D-Skulptur eines grossen Gartenzwerges». Dies mögen vielleicht nicht exakt die Worte gewesen sein, dennoch wurde ein 3D-Zwerg-Maskottchen als lebensgrosse Statue für den Kunden Minergie Schweiz angefertigt.

Wozu der Zwergenaufstand?

Die Idee hinter dem Riesenzwerg? In der Mythologie wird Zwergen eine fast übermenschliche Kraft nachgesagt – und genau diese Botschaft will Minergie Schweiz vermitteln. Frei nach dem Motto «Na, altes Haus, packen wir’s an!» oder auch «Jetzt sanieren und kassieren!» sensibilisiert Minergie Schweiz Hausbesitzer für Förderbeiträge der Kantone. Mit der «Ärmelhoch»-Kampagne wird zum sinnvollen Sanieren und Bauen aufgerufen.

Lebendiger Wicht

Wie erweckt man einen übergrossen Gartenzwerg zum Leben?
Aufsehenerregende 1.50 Meter Körpergrösse soll der Zwerg haben. Mit Podest ist der «Kleine» ganze 2.20 Meter gross und 30 kg schwer.

Mit viel Liebe zum Detail stellte Frontwork den prägnanten, prominenten Sockel mit Birkenmuster her. Auf einem Rasenteppich platziert, umgeben von lustigen Pilzen, die als Schraubelemente dienen, findet der Riesen-Zwerg nun seinen Platz.

Fertig gedruckt war der «Wicht» dann erstmal grau und blass. Das 3D-Acryl-Gebilde wurde vor dem Farbauftrag zunächst sorgfältig und mit viel Fingerspitzengefühl geschliffen und gespachtelt.

Von Nerds und Zipfelmützen

Aus einer Illustration eine Skulptur zu machen, kann seine Tücken haben: Um die nötige Tiefe von der Zipfelmütz’ bis hin zum Füdli (Hinterteil) zu bekommen, machte sich ein professionelles Animations-Team hoch motiviert an die Arbeit.
Die 3D-Daten erzeugten die «Nerds» schliesslich mit dem Setzen von Ankerpunkten. Da keine 3D-Daten vorhanden waren, war dies ein grosser technischer Aufwand und das Datenvolumen beachtlich für so einen Zwerg.

Farbenfroh macht’s Leben so bunt

Graffiti-Künstler Marco Wyss verlieh dem verschmitzten Kobold schliesslich Akzente und Schattierungen sowie einen markanten Ausdruck.

Kleiner Zwerg mit grossem Gepäck

Um es unterwegs auf seiner grossen Reise bequem zu haben, bekam unser quirliges Kerlchen eine ausgeschäumte, mit Schutzpolstern versehene Transportbox auf Rädern. Denn der «Kleine» geht auf grosse Tournee. Über ein Jahr geht’s für ihn auf Messen und Veranstaltungen in viele Kantone der Schweiz.

Gemeinsam zum Ziel

Nicht nur der Gartenzwerg ist gewachsen, sondern auch die Begeisterung und Euphorie im Frontwork-Team: Das Miteinander hat viel Spass gemacht. Das Ergebnis war ein vielfältiges Sprudeln vor Kreativität. Ein Projekt mit viel Umsetzungsfreude und ein Muntermacher für alle Beteiligten.

Zwerge haben tatsächlich magische Kräfte – jedenfalls hat unser Wicht das Werbetechnik-Handwerk mal so richtig hochleben lassen!!!